Körperloses Geschlecht – LSBTTIQ auf dem Irrweg; Persönliche Reflexion aus dem Innern der LSBTTIQ-Bewegung

Monika Barz

26. Juni 2024, 19 Uhr, Begine Frauenkneipe, Potsdamer Str. 139, 10783 Berlin


Als 1970er-Feministin und einem aktivistischen Leben in der autonomen Frauen- und Lesbenbewegung habe ich 2012 entschieden, mich zusätzlich in Baden-Württemberg am Aufbau eines landesweiten LSBTTIQ-Netzwerks zu beteiligen. Zu Beginn waren wir solidarisch und erfolgreich. Ab 2020, als die Debatte um ein Selbstbestimmungsgesetz am Horizont erschien, verengten sich im Netzwerk die kritischen Denkräume gegenüber einer identitätspolitischen Bewegung, die die Geschlechtszugehörigkeit vom Körper löst und das ganze ‚Selbstbestimmung‘ nennt.

Ich werde euch entlang meines biographischen Textes [1] an den kleinen Schritten teilhaben lassen, was ich erlebt und analysiert habe, als LSBTTIQ den falschen Weg eingeschlagen hat. Ich freue mich auf eure Neugier. In einem kreativen Austausch können wir unsere feministischen Denkräume ausbauen.


[1] BarzMonika (2023): Körperloses Geschlecht – LSBTTIQ auf dem Irrweg. Persönliche Reflexion aus dem Innern der LSBTTIQ-Bewegung. In: Feddersen, Jan / Hulverscheidt, Marion / Nicolaysen, Rainer (Hrsg.): Jahrbuch Sexualitäten 2023, im Auftrag der Initiative Queer Nations. Wallstein Verlag Göttingen. S. 82-110. http://queernations.de/wp-content/uploads/2023/10/5482-1_jb_sexualitaeten_2023_endf_Barz_korr.pdf